Historisches Spiel

12.10.2020, 09:00 Uhr bis 17.10.2020, 13:00 Uhr, Spieldorf Argeste

Wir unternehmen eine Zeitreise in die dunkelste Zeit des Mittelalters, nämlich in das 7.Jahrhundert. Dunkel ist es für die Forscher heute immer noch, weil es nur wenige Quellen über diese Epoche gibt, dunkel war sie auch, weil die Menschen in dieser Zeit von einer Klimakatastrophe betroffen waren. Vulkanausbrüche auf Island und in Indonesien hatten das Wetter verändert und zu mehreren Missernten nacheinander geführt.
Reiche zerbrachen, Völker verließen ihre Wohnstätten und begaben sich auf die Wanderung und auch im heutigen Schwerte trifft eine sächsische Familie ein. Was dann geschieht, bestimmen die Mitspieler selber: Wie werden die Sachsen aufgenommen, sind sie Bittsteller oder stellen sie Forderungen?
In den Rollen von Schmieden, Lederern, Hornschnitzern, Töpfern, Bronzegießern, Zinngießern, Bäckern und Schmuckmachern können Kinder ab 7 Jahren an diesem Historischen Spiel teilnehmen.
Das Historische Spiel in diesem Jahr ist wieder als Inklusionsprojekt angelegt.
Es findet von Montag 12.10. bis Samstag, 17.10. statt. Am Montag treffen wir uns vor dem Elsebad in Schwerte Ergste schon um 9 Uhr, an den anderen Tagen erst um 10 Uhr. Am Samstag können die Verwandten ab 11.30 Uhr dazu kommen. Da gibt es eine große Abschlussrunde auf der Wiese des Elsebades.

Anmeldung und weitere Informationen gibt es im Flyer, der auf der Internetseite des Spieldorfs Argeste: https://historisches-dorf-argeste.de zur Verfügung steht.

Das Konzept ist den Bedingungen der Verordungen des Landes zur Bekämpung der Covid-19-Pandemie angepasst und arbeitet nach dem Kleingruppenprinzip.

Es wird eine spannende Woche werden.

Anbaden - muss leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden

18.04.2021

Veranstaltungstermine für die Zukunft zu planen ist derzeit nur mit einem gerüttelt Maß an Hoffnung möglich. Nach den Erfahrungen des Corona-Sommers 2020 wissen wir aber, dass mit Einfallsreichtum Vieles möglich ist - und wir wollen Ihnen, unseren Freunden und Gästen, wieder einen schönen Freibadsommer ermöglichen. Und das muss schließlich gefeiert werden - irgendwie werden wir das schon schaffen.

KinoKarren: Das perfekte Geheimnis

23.07.2021

"Wir haben nichts zu verheimlichen!"

Nach dem Hochwasser ist die elektrische Anlage leider noch nicht so fit, dass es Strom genug für die Projektion gibt. Und auch die Toiletten sind noch nicht benutzbar. Wir hoffen, dass wir bis zur nächsten Vorstellung am 6. August diese Schäden behoben haben; dann kann es einen Kino-Abend geben, allerdings ohne Abendschwimmen.

Sieben Freunde (Elyas M’Barek, Karoline Herfurth, Florian David Fitz, Jella Haase, Frederick Lau, Jessica Schwarz und Wotan Wilke Möhring) treffen sich zum Abendessen. Man glaubt, alles voneinander zu wissen, doch manchmal wirkt es, als wäre die Beziehung zum eigenen Mobiltelefon eine deutlich innigere als die zu den langjährigen Bekannten. Als das Gespräch sich um Ehrlichkeit zu drehen beginnt, einigen die Freunde sich deshalb auf ein ungewöhnliches Spiel: Jeder muss sein Handy auf den Tisch legen. Sobald ein Anruf eingeht, muss das Gespräch für alle mithörbar sein. Textnachrichten hingegen sollen vorgelesen werden.

Das Experiment, was als Vergnüglichkeit gestartet wird, bringt jedoch im Laufe des Abends immer häufiger unerwartete Geheimnisse ans Licht. Als die Offenbarungen nicht abreißen, sind sich die drei Frauen und vier Männer mit ihren sieben Telefonen auf einmal plötzlich gar nicht mehr so sicher, wie gut sie einander tatsächlich kennen. (Movie Pilot)

Genießen Sie die Kino-Atmosphäre unter freiem Himmel - mit Snacks und Cocktails, Currywürstchen und Kaltgetränken.

Badeintritt: 4 €, kein Kino-Eintritt.

KinoKarren: Grießnockerlaffäre

06.08.2021, 21:30 Uhr

Franz Eberhofer muss gegen sich selber ermitteln.

Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) ist Polizist in Niederbayern. Sein Vorgesetzter Barschl (Francis Fulton-Smith) wird tot aufgefunden: erstochen mit dem Hirschfänger von Franz. Doch als wäre das nicht genug, waren die beiden auch noch Erzfeinde. Das SEK untersucht das Verbrechen und Franz steht ganz oben auf der Liste der Verdächtigten. Er beginnt, in seinem eigenen Fall zu ermitteln, um seine Unschuld zu beweisen. 

Es ist eine schwierige Lage für Franz Eberhofer - und das, wo er gerade auf der Beerdigung der Oma und auf der Hochzeit vom Stopfer war. Eigentlich hatte er genug um die Ohren, auch bevor das SEK anklopfte. Wer könnte seinen Hirschfänger genutzt haben? Und in wessen Interesse war der Tod von Barschl? Motiv und Beweise sprechen gegen Franz. Die Nachforschungen beginnen. (Movie Pilot)

Wieder eine köstliche bayerische Dorfpolizei-Komödie in dem besonderen Kino im Elsebad - mit allem Drum und Dran!

Bad-Eintritt: 4 €, kein Kino-Eintritt; Einlass und Bewirtung ab 19 Uhr; leider kein Abendschwimmen

KinoKarren: Der Junge muss an die frische Luft

20.08.2021, 21:30 Uhr

Ich nehm' jern noch 'en Eierlikörchen. Dat Leben muss doch irgendwie weitergehen!

Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein Junge, der 1972 im Ruhrgebiet lebt. Schon in frühen Jahren muss er einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen, entwickelt er daraus aber die Kraft, zu einem der bekanntesten Entertainer schlechthin in Deutschland zu werden. Einen großen Einfluss auf seinen Werdegang hat dabei auch seine große Verwandschaft. Insbesondere mit seiner "Omma Änne" (Hedi Kriegeskotte) trainiert er täglich sein komödiantisches Talent. (Movie Pilot)

Erleben Sie einen hinreißenden KinoAbend vor der Leinwand und an der Cocktailbar im Elsebad. 

Bad-Eintritt: 4 €, kein Kino-Eintritt

Familien-Olympiade

21.08.2021, 14:00 bis 18:00 Uhr

Spiel und Spaß für die ganze Familie

Auf Anregung der Stadt Schwerte und mit ihrer Unterstützung veranstalten wir eine Familien-Olympiade: Spiel und Spass stehen im Vordergrund an den Spielstationen von vielen Schwerter Sportvereinen. Wasserspiele müssen wir leider auf das nächste Jahr verschieben.
Der Eintritt ist frei, Corona-Bedingungen werden eingehalten.

KinoKarren: Oh Boy

03.09.2021, 21:30 Uhr

Der Film ist komplett in schwarz-weiß gedreht.

Eigentlich will Niko (Tom Schilling) nur einen Kaffee trinken, aber nicht zu Hause. Es zieht ihn hinaus in die große Stadt Berlin und er begibt sich auf eine Odyssee, die ihn vor allem mit sich selbst konfrontiert. Er geht stramm auf die 30 zu und hat bereits vor einiger Zeit sein Jura-Studium abgebrochen. Er lässt sich durch die Straßen der Hauptstadt treiben, lebt in den Tag hinein und beschäftigt sich unfreiwillig mehr mit den alltäglichen Problemen anderer Menschen als mit seinen eigenen.

Niko wird dabei selbst fast unbemerkt zum Außenseiter, doch dann wird er mit der Realität und seiner eigenen Passivität konfrontiert: Mit seiner Freundin ist Schluss, sein Vater (Ulrich Noethen) verweigert die weitere finanzielle Unterstützung und ein Verkehrspsychologe stellt Niko die Diagnose ‘emotional unausgeglichen’, nachdem Niko durch Trunkenheit am Steuer seinen Führerschein abgeben musste. Die Reise führt ihn zu seinem depressiven Nachbarn (Justus von Dohnányi), ans Theater zu seiner alten Klassenkameradin Julika (Friederike Kempter), an ein Filmset und schließlich in eine Kneipe, wo er auf den schwer betrunkenen Friedrich (Michael Gwisdek) trifft. Doch was er eigentlich sucht, bekommt er nicht. Wenn es doch nur irgendwo in der Stadt noch einen normalen Kaffee geben würde!

Hintergrund & Infos zu Oh Boy
Der komplett in Schwarzweiß gedrehte Film Oh Boy feierte 2012 beim Filmfestival von Karlovy Vary Weltpremiere. Jan Ole Gerster, der Regisseur und Drehbuchautor von Oh Boy!, gewann 2012 im Rahmen des Filmfests München den Förderpreis Neues Deutsches Kino für das beste Drehbuch. Jan Ole Gerster assistierte bei Good Bye, Lenin! dem Regisseur Wolfgang Becker und liefert mit Oh Boy sein Regiedebüt, das unter anderem von Schiwago Film und der Chromosom Filmproduktion produziert wurde.

Oh Boy zählte 2013 zu den großen Abräumern beim Deutschen Filmpreis und gewann unter anderem die Goldene Lola. Insgesamt wurde Jan Ole Gersters Debütfilm mit sechs Lolas ausgezeichnet. In den Kategorien Bester Film, Beste Regie, Bester Hauptdarsteller (Tom Schilling), Bester Nebendarsteller (Michael Gwisdek), Bestes Drehbuch (Jan Ole Gerster) und Beste Filmmusik (The Major Minors, Cherilyn MacNeil) konnte sich der deutsche Schwarzweiß-Film durchsetzen. (Movie Pilot)

Mit diesem Film endet die Sommer-Saison im KinoKarren - letzte Chance also, eine laue Nacht unter dem Sternenzelt in echter Kino-Atmosphäre zu genießen.

Bad-Eintritt: 4,00 €, kein Kino-Eintritt.

Abbaden

05.09.2021, 09:30 bis 17:00 Uhr

Tschüss Sommer!

Zu Ende war der Elsetaler Sommer schon am Abend des 14. Juli, als der Elsebach sein Schlammwasser ins Becken und ins Gebäude ergoss und damit allen Badefreuden jäh ein Ende bereitete. Trotzdem wollen wir an diesem Tag, der eigentlich das Ende des Elsetaler Sommers markieren sollte, feiern: Grund genug dazu gibt es: In der Not hat das Bürgerbad die große Solidarität und Hilfsbereitschaft der Schwerter Bürger erfahren, die mit Spenden, mit Hilfeleistungen, mit Unterstützung für die Helfer und mit kreativen Sammelideen es geschafft haben, dass auch das höchste Hochwasser unserem Elsebad nicht den Garaus machen kann. Das war und ist dem Team Ansporn und Stärkung, sich mit aller Kraft für die Wiederherstellung unseres Bürgerbades einzusetzen. Dafür wollen wir mit dem "Abbadefest" danken - und versprechen, dass im nächsten Sommer alles wieder für einen sportlichen und vergnügten Elsetaler Sommer bereitstehen wird.

Leider kein Hundeschwimmen im Elsebad

12.09.2021, 11:00 bis 16:00 Uhr

Leider können wir auch in diesem Jahr kein Hundeschwimmen veranstalten. Die Baustellen zur Beseitigung der Hochwasserschäden lassen das leider nicht zu.

Jenseits der Sigiburg - die Rückkehr des Königs

11.10.2021 bis 16.10.2021

Wir denken uns das Jahr 772.
Graf Clodio aus Dispargum schaut auf den ruhigen Wellenschlag der Ruhr, die sich neben dem Weg schlängelt und hängt in Gedanken den vergangenen Tagen nach: Schreie, Kampflärm, fliehende Frauen und Kinder, vergeblich um Gnade flehende Krieger, dazwischen die dumpfen Schläge der Axt, als die Irminsul, das Heiligtum der Sachsen, gefällt wurde. Sie hatten die Sigiburg erobert. Die Sachsen waren geschlagen, ihre heilige Säule gefällt. Ihr Land sollte ein für alle Mal fränkisch werden, so hatte es König Karl befohlen und Graf Clodio und seine Krieger damit beauftragt, die Dörfer und Höfe in der Umgebung aufzusuchen und dort eine Besatzung zu lassen. Ein Mönch begleitete ihn, denn alle Priesterinnen und Priester der Sachsen sollten ausfindig gemacht und getauft werden, alle heiligen Bäume gefällt, alle heiligen Wälder verbrannt und alle heiligen Gewässer vergiftet werden.
Nun war er auf dem Weg zu einem sächsischen Dorf namens Argeste. Niemand von den Franken wusste, was ihn dort erwarten würde ...
Dieses Spiel ist ein Wanderspiel, d.h. die Franken beginnen am Montag an einem anderen Ort mit dem Spiel als die Sachsen, nämlich am Haus Husen in Westhofen, von dort aus marschieren sie zwei Tage bis sie am Dienstag oder Mittwoch in Argeste ankommen, wo zuvor für die Sachsen das Spiel begonnen hatte. Noch vor dem Spiel ist also eine grobe Entscheidung über die Rolle notwendig: Als siegreicher fränkischer Krieger auf dem Marsch, um das Dorf Argeste zu besetzen, oder als unterlegener Sachse im Dorf? 

Das Spiel richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren. Es entstehen Kosten von 140,00 € incl. Mittagessen, Gewandung für die Woche und Material für die Werkstücke, welche die Kinder fertigen.

Anmeldemöglichkeiten veröffentlichen wir in Kürze - auch auf der Seite der Histo-Spiele.

Anbaden

24.04.2022, 09:30 Uhr

Es wäre ja schön, wenn es endlich wieder nach Plan klappen könnte: Nach 2 Corona-Jahren unternehmen wir nun den 3. Anlauf zu einem richtig schönen Anbadefest, mit dem wir den Elsetaler Sommer 2022 eröffnen wollen. Bei freiem Eintritt laden wir Sie in das aus den Hochwasserschäden wieder auferstandene Elsebad sehr herzlich ein. Mit der überwältigenden Hilfe aus der Schwerter Bürgerschaft werden wir die Schäden beseitigt haben und Ihnen wieder rundum Sommerfreuden ermöglichen können.